Sport

4
Feb
2007

Handball-WM 2007

Das Finale ist gelaufen, die WM vorbei. Nach einem wechselhaften Spiel mit einer nervösen oder unkonzentrierten polnischen Mannschaft hat die deutsche Mannschaft den Titel geholt (24:29). Wer hätte das bei den Verletzungen und den Ergebnissen zuletzt, aber auch den nicht immer glücklichen Turnieren in den letzten Jahren gedacht. Bis zur Verletzung von Keeper Henning Fritz eigentlich eine klare Sache, den anschließenden Bruch im deutschen Spiel konnten die polnischen Spieler aber nur dazu nutzen, die sieben Tore Rückstand wettzumachen. Zum einen, weil sie auch hier wieder nicht konsequent genug aufs Tor gespielt haben, zum anderen auch Dank Ersatzkeeper Johannes Bitter. Soviel auch zum Turnier.

Lob aber an den ARD-Kommentator Florian Naß. Über die Kompetenz kann (und will) ich nichts sagen. Da ich eher vom Basketball komme, rutsch ich bei der Schrittregelung schon immer nervös hin und her. Zudem schau ich mir ehrlicherweise auch nur die Turniere an, obwohl das DSF wöchentliche Live-Übertragungen bringt. Und zur Not wurde man in der Halbzeit von Stefan Kretzschmar gut versorgt. Aber ansonsten voll dabei, sowohl quantitativ als auch emotional. Bei ihm hatte ich nicht den Eindruck, dass er halbtot oder kurz davor ist. Und das ist, so traurig es ist, für einen ARD-TV-Kommentator schon einmal viel wert, um nicht zu sagen: sensationell. Auch, wenn man bei einzelnen Kommentaren anderer Meinung sein konnte, sag ich gerne: Gut gemacht, Danke.

-- -- --

4,6°C / 76% / 1026 hPa

21
Jan
2007

Sport-Schoki

Gestern hab ich mit Punkte sammeln angefangen. Eher zufällig. Beim öffnen entdeckt, dass da ein paar Punkte drauf sind, warum also nicht sammeln. Gemeint ist die aktuelle Aktion von Ferrero. Man stopft sich kiloweise Schoki rein, bekommt dafür Sport-Prämien und lebt somit gesund. "Fit machen fürs Deutsche Sportabzeichen". Zum Jahreswechsel eigentlich eine tolle Idee, für Leute mit guten Vorsätzen.

Heute hab ich mit dem Punkte sammeln auch wieder aufgehört. Denn die erste Prämie fängt bei schlappen 50 Punkten an. Zum Vergleich, eine Packung Hanuta, eine Packung Duplo, ein Glas Nutella, eine Kiste Schleichwerbung und zack, hat man 11 Punkte beisammen. Für ein Cappi, das ich eigentlich sowieso nicht möchte. Die alten liegen so schon zahlenmäßig überlegen rum. Wäre es ein nettes, sinnloses Gimmick gewesen, vielleicht. Das sportliche Schlüsselband, der Nutellastreicher mit den drei Streifen, ein Satz Hanteln mit Schoko-Geschmack, wer weiß.

Naja, aber als Mitnahmeeffekt für die eigentliche Zielgruppe vielleicht trotzdem keine schlechte Idee. Zumindest sieht man dann vielleicht sportlicher aus, ist doch auch schon mal was. Und möglicherweise kommt hinten doch mehr raus, als dass vorne reingestopft wird.

-- -- --

3,9°C / 88% / 1010 hPa

8
Aug
2006

Fitschens EM

Hab es vielleicht schon erwähnt, aber ich bin eigentlich nicht der Leichtathletik-Fan, die Großereignisse nehm ich aber gern mit. Und auch die Laufdisziplinen begeistern mich sonst selten, die Langdistanzen, neben den 100m, noch weniger.

Grad aber war bei der EM 2006 in Göteborg ein spannendes Rennen über die 10 000 Meter. Es ging gemächlich los, in dem Tempo weiter und hätte fast so aufgehört. Die letzten fünf der 25 Runden aber steigerten sich. Mit dabei u.a. Jan Fitschen. Das Tempo nimmt schlagartig zu, aus der 11-köpfigen Gruppe setzen sich vier, dann drei Athleten ab. Mit einer kleinen Lücke Fitschen. Er kann sie noch einmal zulaufen. Ein weiterer der anderen drei fällt raus. Fitschen nimmt den Schwung mit, kommt aus der letzten Kurve dicht hinter zwei Spaniern auf die Zielgrade, zieht vorbei und wird sensationell Europameister. Ein spannendes Rennen. (Link zur Ergebnisliste wird nachgereicht)

Die ARD allerdings war zu dem Zeitpunkt schon längst nicht mehr auf Sendung, das Rennen passte nicht ins Sendeschema, zumal auch noch überzogen wurde. Glücklicherweise sind die Öffentlichen nicht RTL und schnappen sich nicht die Exklusiv-Rechte, um dann "nichts" zu zeigen. So gibt es noch EuroSport, wo man auch am Nachmittag dank flexiblerer Regie mehr Sport sieht. Nur bei Dirk Thiele hats heute arg gekalauert. Aber gut, es sei ihm verziehen, der Rest stimmte.

-- -- --

17,9°C / 64% / 1016 hPa

6
Aug
2006

bwins Sponsoring

Wenn man in der letzten Woche den Sport in den Medien verfolgt hat, gab es eigentlich nur drei Themen. Weltrekorde deutscher Schwimmerinnen bei der Europameisterschaft unter Mitwirkung von Britta Steffen, Doping bei Spitzensportlern und bwin, früher betandwin (wegen der ungeklärten Rechtslage und einigen Linkurteilen spar ich mir mal den bwin-Link).

Und grade letzteres ist recht interessant. bwin ist ein Wettanbieter, der in Deutschland keine Wetten anbieten darf, so sieht es Deutschland. bwin selbst sieht es natürlich ganz anders, aber darum geht es nur am Rand. Eine kurze Zusammenfassung gibt es aktuell in der Wikipedia.

Denn bwin ist auch Sponsor im Fußball, wogegen die einzelnen Länder klagen. Grund siehe oben. Dort sponsert man Arminia Bielefeld, VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg, VfL Bochum, SC Freiburg, SV Werder Bremen und TSV 1860 München. Außerdem wird auf Webseiten einiger Bundesligisten geworben, darunter auch bei den Dortmundern.

In einer Zeit, in der so manche Liga im Sumpf versinkt, schon interessant, welch übergreifenden Einfluss ein Sponsor sich verschafft. Aber man will ja nichts unterstellen. Problematischer könnte es in anderer Sicht werden, je nachdem welchen Umfang das weitere Sponsoring in den nächsten Jahren annehmen wird, sofern weiter geworben werden darf. Und dann irgendwann auch wieder gewettet werden darf.

Schon einmal hat man sich in die Abhängigkeit eines Einzelnen begeben. Und fiel anschließend auf die Nase. Und wenn man sich die Sportberichterstattung im Fernsehen anschaut, prangt auch dort häufig das schwarz-gelbe Logo. Könnte eine interessante Entwicklung nehmen. Nach der Kirchkrise die betandwin-Krise. Mal schauen, wie es sich entwickelt, falls es sich entwickelt.

-- -- --

23,8°C / 47% / 1015 hPa

31
Jul
2006

Weltrekord

Momentan ist ja EM-Plantschen in Budapest und die 4x100 Meter-Staffel der Damen ist mal eben neuen Weltrekord geschwommen. Der alte wurde von der australischen Staffel mit 3:35,94 gehalten, die den der deutschen Staffel von 2002 von 3:36,00 von Katrin Meißner, Petra Dallmann, Sandra Völker und Franziska van Almsick unterboten hatten. Nun konnten haben sich Petra Dallmann, Daniela Götz, Britta Steffen und Annika Liebs in 3:35,22 Minuten den Rekord zurückgeholt. Dahinter kamen die Niederländerinnen ins Ziel, diese wurde aber wie die Engländerinnen wegen Wechselfehler disqualifiziert. vor der französischen Staffel. Bei den Herren wurden Briten und Niederländer disqualifiziert, die deutsche Mannschaft kam daher von Platz 7 auf den 5. vor.

Zuvor gewann bereits Nicole Hetzer hinter der Italienerin Alessia Filippi Silber über die 400 m Lagen.

Übertragen wird es von EuroSport und ARD/ZDF.

-- -- --

24,6°C / 42% / 1011 hPa

10
Jul
2006

Ich hab Schuld

Irgendwie zumindest. Gestern in der Halbzeit zwischen Italien und Frankreich noch gescherzt: "Italien hat noch nie ein WM-Elfmeterschießen gewonnen. Deren einzige Chance wäre nur, wenn sie mal gegen Englang ran müssen. Das wäre die Chance für eine der beiden Mannschaften. ..."
Der Rest ist Geschichte.

Und irgendwann in der zweiten Halbzeit gemerkt, warum die Franzosen Zizou zurückgeholt haben, als ein, zwei Angriffe ohne ihn gespielt wurden. Da dachte ich noch, das wird keine leichte EM-Qualifikation für Frankreich. Dafür haben sie sich aber gar nicht so schlecht angestellt, nach der roten Karte.

Aber irgendwie gehörte die bei seinem Abschied wohl dazu. Schöne Pässe, der bestimmende Spieler auf dem Feld. Ein verwandelter Elfer, eine gute Kopfballchance. Und zwischendurch eine Tätlichkeit. Besser als in diesen 110 Minuten kann man die Karriere Zidanes wohl nicht zusammenfassen.

Dass die Medien bereits spekulieren, was Materazzi Zidane zugeflüstert haben soll, verwundert nicht. Unabhängig davon war der Stoss in dem Moment der falsche Gebrauch des Kopfs. So hatte die Szene zwei Verlierer.


Und zum Abschluss noch eines. Ich hoffe, das "Weltmeister der Herzen" hat bald ein Ende. Hat schon nach der 4-Minuten-Meisterschaft der Schalker genervt. Entweder, man freut sich über das Erreichte, oder man freut sich nicht drüber. Und praktisch alle haben sich drüber gefreut. Aber solche Charly-Brown-Titel sind einfach nur unnötig.

-- -- --

24,7°C / 48% / 1021 hPa

5
Jul
2006

WM 2006 - Zwischenfazit

Eigentlich wollte ich nach dem Turnier ein paar Worte (Worte vor der WM) über Jürgen Klinsmann (seine Seite ist momentan nicht erreichbar) verlieren, über seine Kritiker, die sich über Gummitwists und Profitrainer lustig gemacht und in der medialen Welt bemängelt haben, dass Klinsmann in Kalifornien war und "nur" Jogi Löw in die Stadien geschickt hat, darüber, dass er ein paar alte Zöpfe im Verband abgeschnitten hat und sich von ein paar weiteren Mitgliedern in seinem Umfeld getrennt hat, die Reaktion bewies, zurecht. Aber das alles machen nun bereits alle anderen.

Zeit, das Drumherum mal anzuschauen. 1998, Christian Ziege und weitere, die die Flanken von der einen Seitenauslinie zur anderen geschlagen haben. 2000, Lothar Matthäus, der sich an den Oberschenkel fasst, stehen bleibt und zuschaut, wie sein Gegenspieler locker einnetzt.
2006, Fußball, der nicht nur schöner anzuschauen ist als der brasilianische, für den die Kicker sogar von eben jenen gelobt, vermutlich sogar beneidet werden.

2002 war ich noch kein großer Freund von Miroslav Klose. Schnell, ja, und sonst ? Vor einem Jahr hätte ich noch gesagt, Kevin Kuranyi mit, Oliver Neuville und Klose daheim. Zum Zeitpunkt der Nominierung waren Klose und Kuranyi aber logisch. Und bei der WM ? Nunja, die Entwicklung von Klose ist beeindruckend, ein intelligenter Stürmer. Ich hoffe, es geht so weiter.

Und auch die viel gescholtene Abwehr. Christian Wörns zuhause, "Bankdrücker" Christoph Metzelder mit, Per Mertesacker außer form. Philipp Lahm angeschlagen, Arne Friedrich kann nichts. Die ersten beiden standen den Topverteidigern in nichts nach, der dritte wurde geadelt und der vierte wollte dann auch nicht mehr abfallen.

Damit zeigte sich insgesamt, dass "Deutschland" weder ein Sturm-, noch ein Abwehrproblem hat. Man hat ein Kommentatorenproblem. Im Gegensatz dazu, die Experten. Delling / Netzer solide Vorrunde, Jauch / Völler noch etwas weiter, Klopp / Meier aber weltmeisterlich. Allein Klopps WM-Workshop, bei dem er nicht nur die brasilianische Abwehr gegen Frankreich seziert hat. So meinte er dann vor dem gestrigen Spiel Deutschland - Italien auch: "Wer uns häufiger gesehen hat, wird es wissen...", als man mal wieder auf das Abwehrverhalten einging. Fußball, so nah wie niemals zuvor.

Vor der WM war ich der Meinung, Ergebnisse könne man nicht erzwingen. Ein gutes Spiel aber fordern. Das hab ich bekommen, dafür sag ich: Danke. Schade, dass es zum Titel nicht reichte. Aber das kleine Finale steht noch aus. Ein Gutes hat es. Man spielt in Stuttgart. Irgendwie fand ich, die beiden Spiele in Berlin fielen stimmungsmäßig gegen Dortmund und München eindeutig ab. Ob es nur am Stadion mit Laufbahn lag ?

Von den drei verbliebenen möglichen Titelträgern Italien, Portugal und Frankreich drück ich den Franzosen die Daumen. Der italienische Fußball interessiert mich momentan so sehr wie die Tour de France. Sorry, Tifosi.
Der gestrige Sieg geht aber dennoch irgendwie in Ordnung.

In einem Forum hab ich übrigens folgende Formel gelesen: 1974 - 54 + 90 = ???. Irgendwie seltsam gut vorbereitet die Sportfreunde, die heute im Radio bereits 54-74-90-2010 trällerten. Ich glaube nicht, dass sie gestern um Halbzwölf ins Studio gegangen sind...

Dennoch, bisher eine schöne WM. Viele Spiele wussten zwar nicht immer zu begeistern, dass Fan-Umfeld hingegen stets. Schwieriger dürfte es für die DFB-Jungs in den Spielen nach der WM werden, ohne diese Begeisterung. Andererseits bietet der junge Kader noch ein wenig Potenzial. Ähnlich sehen es die Schweizer. Und die Österreicher dürfen bei der kommenden EM auch wieder mitmischen.

-- -- --

28,9°C / 42% / 1014 hPa

18
Jun
2006

24 Stunden

Lucas Luhr, Timo Bernhard, Mike Rockenfeller und Marcel Tiemann haben in ihrem Porsche 911 GT3 den Sieg bei den 24 Stunden am Nürburgring errungen und mit 3 832 gefahrenen Kilometern (151 Runden á 25,378 km) einen neuen Rekord aufgestellt. Mit einer Runde Rückstand wurden Uwe und Jürgen Alzen, Klaus Ludwig und Christian Abt Zweite. Neun Runden Rückstand wiesen Hans-Peter Huppert-Nieder, Christopher Gerhard, Dirk Riebensahm und Werner Mohr in ihrer Dodge Viper GTS-R als Dritte auf.

Dabei war das Wetter so gut wie schon ewig nicht mehr, Grund dürfte unter anderem der spätere Start jetzt im Juni sein. Gesehen haben das Rennen etwa 198 000 Zuschauer rund um den Kurs.


Zeitgleich an diesem Wochenende fanden außerdem die 24 Stunden von Le Mans statt. Damit hat man ein großartiges Timing bewiesen, vielleicht sollte man nächstes Jahr noch die 24h von Belgien zeitgleich ausrichten (dieses Jahr am 29. und 30.07.2006). Sonst von EuroSport übertragen, wurde es Le Mans dieses Mal nicht gezeigt.

Gewonnen haben Frank Biela, Emanuele Pirro und Marco Werner im Audi R10 TDI. Damit hat Audi sechsmal in sieben Jahren (zweimal drei Siege) und als erster Hersteller mit einem Dieselfahrzeug gewonnen. Dort waren es 380 Runden (5 187 km, ebenfalls Rekord) und 220 000 Zuschauer. Dahinter kamen Eric Helary, Sebastian Loeb und Franck Montagny im Pescarolo-Judd (-4 Runden). Rinaldo Capello, Tom Kristensen und Allan McNish schafften im zweiten Audi mit einigen Defekten den dritten Platz.

-- -- --

28,1°C / 38% / 1012 hPa

16
Jun
2006

24h-Rennen Nürburgring 2006

Irgendwie verpasse ich immer den Termin. Dabei wollte ich letzte oder vorletzte Woche noch nachschauen, wann es wieder soweit ist. Wie ich sehe, dieses Wochenende. Die 24 Stunden am Nürburgring 2006.

780 Fahrer in 230 Wagen sind dabei. Dabei wollten eigentlich 245 Teams teilnehmen, die übrigen kamen auf die Warteliste. Mit dabei sind aber u.a. Klaus Ludwig und Hans-Joachim Stuck. Außerdem werden hunderttausende Fans erwartet, die an der Nordschleife campieren.

Aktuell liegen wieder Lucas Luhr, Timo Bernhard, Mike Rockenfeller und Marcel Tiemann in ihrem Porsche 911 GT3 mit 8'38''136 vor Jürgen und Uwe Alzen, Klaus Ludwig und Christian Abt im Porsche GT3 mit 8'49''143. Aber das zweite Training dauert auch noch etwas. Das Rennen startet dann morgen, am 16.06.06, um 14 Uhr, außnahmsweise sogar bei vermutlich schönem Wetter.

Übertragen wird es wieder vom DSF. Moderiert von Eric Engesser und Christina Surer, die auch wieder mitfährt (Startnummer 105). Ergebnisse, Live-Ticker und Bilder gibt es auf der einen 24h-Seite, dies und vieles weitere mehr auch auf der anderen 24h-Seite. Dort gibt es dann auch Infos zu den Rennen der letzten Jahre, wie z.B. wer das Rennen 2005 gewonnen hat.

-- -- --

14,9°C / 63% / 1017 hPa

10
Jun
2006

WM-PS

Nachdem ich vorgestern schon mehr oder weniger kurz auf die WM eingegangen bin, noch ein paar kleine Ergänzungen. Zuerst der Vollständigkeit halber zur Randbemerkung eine weitere.

Aber nun erstmal zur Eröffnungsfeier. Da versucht man der Welt seit Jahrzehnten zu erklären, dass Deutschland mehr als Lederhose und Schweinshaxe ist, und dann wird weltweit das bayrische Trachtenfest mit allem drum und dran präsentiert. Die Sache ist gelaufen. Da passt es schon eher ins Bild, dass Bundespräsident Horst Köhler die WM pünktlich um 16 Uhr, 49 Minuten und 55 Sekunden eröffnen sollte. Ob es auch so pünktlich geschah, weiß ich aber nicht.

Wie mir gesagt wurde, bietet Google aktuell einen kleinen Service an. Wer nach "WM", "Worldcup", "Fußball" oder "FIFA" sucht, bekommt das aktuelle Zwischenergebnis und erfährt, wann das nächste Spiel anfängt. Klappt mit allen Versionen (Aber das ist ja auch das Problem. Egal, welche man nimmt, man bekommt immer fast dieselben Ergebnisse). Aktuell wird das letzte Ergebnis (Ecuador - Polen 2:0) angezeigt.

Irgendwas wollte ich noch erwähnt haben. Kommt ggf. in die Kommentare.


[Nachtrag:]
Grad les ich, dass DFB-Torhüter Jens Lehmann nach seiner Aufwärmverletzung im gestrigen Auftaktspiel weiterhin Schmerzen im Knöchel hat und um seinen Einsatz bangt.
Da sieht man dann auch den Unterschied zwischen Oliver Kahn und Christian Wörns. Der eine hat die Entscheidung des Trainers akzeptiert, hat sich zurückgestellt, gute Laune im Team verbreitet und könnte bald spielen (wenn man so will: Belohnung für gutes Team-Play), der andere, zugegeben vermutlich ungeliebtere, hat sich mit dem Trainer angelegt und darf nun Zuhause schmollen.
Ich wünsche Lehmann alles Gute, aber bei zwei so klasse Torhütern hab ich darum keine Sorge, wer von beiden auf dem Platz steht.

-- -- --

24,6°C / 36% / 1022 hPa
logo

Nur ein Test - und doch mehr

Konzeptlos bloggen - back in blogging

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Fans rocken Band - Learn...
Band steht auf der Bühne, spielt, Masse flippt...
Der Tester - 2. Aug, 19:11
Für die Statistik
Ich - lebe noch - hab die heilige Blogging-Regel gebrochen...
Der Tester - 29. Mai, 19:19
Skype - och, nöö...
Eigentlich wollte ich mir gerade Skype installieren....
Der Tester - 3. Sep, 19:20
Preisbewußt
Und billig, ey, da stehste doch drauf... so tönte...
Der Tester - 25. Aug, 19:52
oh, welcher seltener...
oh, welcher seltener Gast. Hätte ich das gewusst,...
Der Tester (Gast) - 19. Jul, 18:51

Archiv

Mai 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4450 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Aug, 19:11

E-Mail

E-Mail: DerTest
Bitte die drei * aus der Adresse entfernen

Sonstiges

Gummigeruch Post
die Zeitung zu Gummigeruch

BioPower Racingblog

konzeptlos bloggen

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Counter

Free counter and web stats
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Alltaegliches
Buecherwurm
Der.Test
FAQ
Kino, TV, Film
Sonstiges
Sport
Technik
Weltraum & Raumfahrt
Wetter, Klima, Energie
Wirtschaft
Wissenschaft
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren